Purina One Katzenfutter

purine-futter-nass

purine-futter-nassDas Purina One Katzenfutter ist in verschiedenen Sorten erhältlich. Purina hat sowohl Trocken- als auch Nassfutter im Sortiment, jeweils in mehreren verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zudem werden die individuellen Bedürfnisse beachtet und hierfür unterschiedliche Sorten angeboten. Das Trockenfutter ist in den Sorten Junior, Adult und Senior 7+ erhältlich, welche an das Alter der Katze angepasst sind. Zudem gibt es die Steril Variante, die auf die Bedürfnisse kastrierter Katzen abgestimmt ist. Beim Nassfutter sind die Varianten Adult, Steril, Indoor, Coat & Hairball und Sensitive (für Katzen mit empfindlichem Magen) erhältlich. Die Auswahl ist somit reichlich und an die unterschiedlichen Lebensbedingungen und Altersklassen angepasst.

Der Hersteller verspricht die Verwendung von hochwertigem Fleisch oder Fisch und den Verzicht auf unnötige Füllstoffe. Bezüglich der Beigabe von Zusatzstoffen versichert Purina, nur solche zu verwenden, die gesundheitsfördernd sind oder der Haltbarkeit dienen. Alle Produkte von Purina erfüllen die EU-Gesetze für Tierfutter.

Dies gilt auch für die Nassfuttersorte Purina One Adult mit Rind und Karotten, welche in einem Test genauer untersucht wurde. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf den Inhaltsstoffen und der Zusammensetzung. Das Nassfutter ist einzeln oder in größeren Packungen erhältlich. Eine Einzelpackung Purina One enthält 85g Nassfutter. Es handelt sich hierbei um ein Alleinfuttermittel für ausgewachsene Katzen.

Wichtig beim Kauf von Katzenfutter ist, nicht nur auf den Preis und den Geschmack zu achten, sondern vor allem auf die Zusammensetzung. Stoffe wie Getreide oder Zucker sollten möglichst nicht enthalten sein, das gleiche gilt für pflanzliche Nebenprodukte. Ein möglichst hoher Fleisch- oder Fischanteil hingegen ist zu empfehlen, da dies gesund für unsere Katzen ist.

Wichtige Eigenschaften im Überblick:

  • Ohne Füllstoffe
  • Geringer Fleischanteil (4% Rind + Fisch & Fischnebenerzeugnisse)
  • Natürliche Zutaten
  • 5,4% Karotten
  • 85 g Tütchen
  • Stolzer Preis
  • Alleinfuttermittel
  • Enthält Zucker

Das Purina One Katzenfutter: Test und Erfahrungen

Katzenfutter-purina-oneDie Homepage des Herstellers erweckt weitestgehend einen positiven und professionellen Eindruck. „Ihr Haustier, unsere Leidenschaft“ – das ist das Motto von Purina. Bei den Produkten Purina One wirbt der Hersteller außerdem mit dem Motto „Visible Health for Today and Tomorrow.“

Neben Katzenfutter bietet Purina auch Hundefutter an. Die Angaben auf der Website klingen grundsätzlich gut und professionell. Die Angaben auf der Homepage deuten darauf hin, dass hier darauf Wert gelegt wird, den unterschiedlichen Bedürfnissen jeder Katze gerecht zu werden, was auch die hohe Auswahl für kastrierte Katzen, Wohnungskatzen oder Katzen mit sensiblem Magen erklärt.

Wie erwähnt ist der Fleischanteil jedoch nicht sonderlich hoch und es sind etliche Stoffe enthalten, von denen häufig abgeraten wird, so z.B. Zucker und Getreide. Die Empfehlungen hierzu unterscheiden sich, Purina erklärt auf der Hersteller-Homepage jedoch offen, dass geringe Mengen an Zucker, Salz oder Getreide hinzugefügt werden und begründet die Entscheidung hierfür. Ob dies wirklich gesundheitsfördernd ist oder nicht, da scheiden sich die Meinungen. Hauptkritikpunkt ist jedoch der geringe Fleischanteil, mit gerade einmal 4-5% liegt er deutlich unter dem Wert anderer Hersteller.

Dennoch wirkt die Konsistenz an sich sehr gut, es sind zumindest augenscheinlich viele Fleischstückchen zu erkennen, ebenso wie Gemüse (in dem Fall Karottenstücke). Zudem ist das Futter schön saftig und mit viel Sauce verarbeitet, was die meisten Katzen mögen. Leider lassen sich weder auf der Futterpackung, noch auf der Hersteller-Homepage Angaben zu den enthaltenen kcal finden, Purina rät lediglich, bei einer normal gewichtigen Katze (3-4kg) täglich 3-4 Packungen zu verfüttern, was jedoch recht viel erscheint.

Gerade Stubentiger, die einen empfindlichen Magen oder Probleme mit dem Hochwürgen von Haarballen haben, können von den entsprechenden Sorten jedoch durchaus profitieren.

Konsistenz und Zusammensetzung

Purina verwendet rotes und weißes Fleisch, sowie Fisch. Zudem werden verschiedene Gemüsesorten wie Karotten oder grüne Bohnen eingesetzt. Als Zusatzstoffe werden bestimmte Vitamine und Taurin beigefügt:

  • Vitamin A: Positive Wirkung auf Zellwachstum und Augen
  • Vitamin D3: Wichtig für Arbeit der Körperzellen
  • Vitamin E: Bekämpft freie Radikale
  • Vitamin C: Wichtig für Immunsystem und Fortpflanzung
  • Taurin: Besonders wichtig, da es nicht von selbst hergestellt werden kann, positive Auswirkung auf Fruchtbarkeit und Stoffwechsel

Zusätzlich enthalten einige Futtersorten weitere Zugaben wie Omega 3 oder 6 Fettsäuren, Antioxidantien oder Selen.

Kritischer zu betrachten ist die Beisetzung von Getreide. Purina argumentiert auf der Homepage, dass Getreide die beste Kohlenhydratquelle darstellt, weshalb Mais, Weizen, Gerste oder auch Reis in vielen Tierfutterprodukten von Purina enthalten sind. Tatsächlich enthalten Getreidearten unter anderem Proteine, B-Vitamine und Ballaststoffe und liefern den Katzen viel Energie.

Ballaststoffe (z.B. Reiskleie) helfen dabei, den Verdauungstrakt gesund zu halten und haben unbestritten einen positiven Effekt auf die Verdauung, vor allem auf die Ausscheidung des verschluckten Fells. Zusätze wie Mais oder Weizen sind jedoch meist reinige Sattmacher und Energielieferanten, können aber auch schnell zu Übergewicht führen.

Woher das verwendete Fleisch stammt, veröffentlicht Purina leider nicht, zumindest waren hierzu keine Angaben auf der Homepage des Herstellers zu finden. Es wird lediglich versichert, dass jegliches verwendetes Fleisch nur von tierärztlich untersuchten Tieren verwendet wird. Zudem wird nur Fleisch genutzt, das auch für den menschlichen Verzehr geeignet wäre.

Auch über die Herkunft der Fischsorten oder des enthaltenen Gemüses lassen sich keine näheren Angaben finden.

Die Stiftung Warentest hat sich bereits ausgiebig mit verschiedenen Katzenfuttersorten und -Herstellern befasst, 2018 wurde Purina One sogar zum Testsieger (Note 1,5) gewählt. Jedoch handelte es sich hierbei um eine Trockenfuttersorte, zu dem Nassfutter von Purina liegen bisher keine Tests vor.

Inhaltsstoffe der Packung

Purina-futterWas die Fütterungsempfehlung angeht, so sollte diese kritisch hinterfragt werden. Jede Katze hat einen anderen Tagesbedarf. Man kann allerdings 35 Gramm Trockenfutter und 110 Gramm Nassfutter als Richtwert bei einer normalgewichtigen Katze ansehen. 85 Gramm befindet sich in einem Paket Nassfutter. Füttert man zusätzlich Trockenfutter sollte die Nassfutterration entsprechend angepasst und reduziert werden.

Eine Mischfütterung – Trocken- und Nassfutter – ist grundsätzlich zu empfehlen, da Trockenfutter der Zahnpflege zuträglich ist, Trockenfutter alleine jedoch meist zu wenig Feuchtigkeit liefert.Die Tagesration sollte auf mehrere Mahlzeiten aufgeteilt werden, es bietet sich an, morgens und abends 1-2 Packungen zu geben – je nachdem ob zusätzlich Trockenfutter gefüttert wird.

Die Zusammensetzung unterscheidet sich bei den einzelnen Sorten deutlich. Nicht nur die Hauptzutaten wie Fleisch/Fisch und Gemüse variieren, einzelne Futtersorten enthalten spezielle Zusätze für gesunde Nieren, verbessertes Fell oder auch Diätfutter.

Analytische Bestandteile Purina One Rind & Karotte

  • Feuchtigkeit: 79,0%
  • Protein: 12,0%
  • Fettgehalt: 4,0%
  • Rohasche: 2,2%
  • Rohfaser: 0,5%

Purina One Katzenfutter: Zusammensetzung und Erfahrungen

Purina One ist als Alleinfuttermittel angegeben und eignet sich hierfür auch. Wichtig hierbei ist, dass Taurin enthalten ist, da Katzen dieses nur in kleinen Mengen von selbst herstellen können.

Bei Taurin handelt es sich um eine Aminosäure, welche der Körper für den Stoffwechsel, die Verdauung und um die Fruchtbarkeit weiblicher Katzen zu gewährleisten, benötigt. Man findet es in großen Mengen in tierischen Proteinen wie beispielsweise in Fisch oder Fleisch. Für die meisten Tiere ist es kein Problem, Taurin aus anderen Aminosäuren zusammenzubauen. Anders bei der Katze – sie kann nur kleine Mengen Taurin herstellen.

Da viele Katzen, insbesondere bei der Fütterung von Nassfutter zu wenig trinken, ist der Feuchtigkeitsanteil sehr wichtig und bei Purina durchaus als positiv zu bewerten. Auch der Rohasche-Anteil passt ebenfalls gut in eine ausgewogene Ernährung.

Erfahrungen der Kunden bezüglich der Akzeptanz des Futters sind durchschnittlich meist positiv.
Auch der Test der Redaktion ist grundsätzlich eher positiv, überzeugen kann das vielfältige Angebot, welches auf die individuellen Bedürfnisse jeden Alters und auf die speziellen Bedürfnisse kastrierter Katzen oder Katzen mit Harnwegserkrankungen eingeht.

Der geringe Fleischanteil sowie die Beigabe von Zucker und Getreide gibt jedoch Minuspunkte. Auch die genaue Herstellung des Futters bzw. die Herkunft der tierischen und pflanzlichen Bestandteile könnte klarer kommuniziert werden.

Purina One Katzenfutter Alternative

Alternativen zum Purina One Katzenfutter gibt es einige. Die Zusammensetzung ist ähnlich der von anderen bekannten Markenherstellern, von denen einige ebenfalls zum Purina-Konzern gehören. Die Auswahl ist bei Purina jedoch größer als bei den meisten bekannten Marken. Es lassen sich wenig Hersteller finden, die eine derart große Auswahl an „Spezialfutter“ bieten. Gute und hochwertige Alternativen bieten beispielsweise Anifit oder Catz Finefood.

button-amazon

Bewertung
  • Fleischgehalt
  • Geschmack
  • Pflanzliche Nebenerzeugnisse
  • Preis-Leistung
  • Vitamine und Mineralstoffe
  • Zusammensetzung
2.8

Kurzfassung

Das Katzenfutter von Purina One bietet viel Auswahl, vor allem bei Katzen, die besonderes Futter benötigen, z.B. nach Kastration, Wohnungskatzen usw. Der Fleischanteil ist leider sehr gering, auch die Beigabe von Zucker und Getreide fällt eher negativ auf. Aufgrund seiner Zusammensetzung und des Tauringehalts kann es jedoch problemlos zur Alleinfütterung verwendet werden. Der Preis hierfür ist jedoch recht hoch, wer bei seiner Katze keine besonderen Futterbedürfnisse beachten muss, kann ebenso gut ein günstigeres Eigenmarkenfutter verwenden, da sich die klassischen Inhaltsstoffe nicht wirklich unterscheiden. Für kastrierte Katzen, Katzen mit empfindlichen Mägen oder Harnwegsproblemen sind die Spezialsorten jedoch zu empfehlen. Auch das Trockenfutter ist qualitativ gut.