Kleine Katze frisst nicht – Tipps und Ursachen

kleine_katze_frisst_nicht_bild

Wenn eine kleine Jungkatze nicht frisst, so kann das verschiedene Ursachen haben. Das Tier kann möglicherweise dennoch fit und vital sein. Solange die Katze nicht ein kritisches Untergewicht erreicht, muss sich der Besitzer prinzipiell keine Sorgen machen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise ist natürlich dennoch gerade für Jungkatzen unabdinglich.

Katzen sind generell sehr wählerisch, was das Futter angeht. Die Ursachen für Appetitlosigkeit können sehr unterschiedlich sein, müssen jedoch genauer untersucht werden. Psychische und körperliche Ursachen dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Ursachen für Appetitlosigkeit bei Babykatzen

Häufige Ursache für einen Fressstreik ist ganz einfach, dass der kleinen Katze das Futter nicht schmeckt. Unter Umständen war sie vom Züchter ganz anderes Futter gewöhnt oder wurde nur von Trockenfutter ernährt.

Hier gilt es dann das junge Tier allmählich umzugewöhnen. Katzenfutter sollte immer eine hochwertige Zusammensetzung aufweisen. Kein Getreide und viel Fleisch – dieser Grundsatz gilt auch für Babykatzen. Und keinesfall darf das Tier nur mit Nassfutter oder ausschließlich mit Trockenfutter gefüttert werden.

Neues Futter oder neue Rezeptur

Wird das gewohnte Futter gewechselt oder der Hersteller ändert zum Beispiel seine Rezeptur, so kann auch das ein Grund dafür sein, dass die Katze nicht fressen will. Manchmal ändert die Katze aber auch ganz einfach ihre Vorliebe und bevorzugt auf einmal eine ganz andere Futtersorte oder Fleisch, welches von einem ganz anderen Tier stammt. Hier kommt man nicht drum herum bei dem kleinen Tier ein wenig zu testen.

Ungewohnte Umgebung

Auch eine ungewohnte Umgebung, neue Lebensverhältnisse oder neue Gerüche können die kleine Katze möglicherweise verunsichern, weshalb sie auf einmal nicht mehr fressen will. Wird der Boden zum Beispiel mit einem zitronigen Mittel gereinigt, so wirkt auch dies abschreckend auf das Tier.
Auch sollte das Katzenklo nicht in der Nähe des Napfes stehen. Desweiteren können auch psychische Probleme und Stress ein Auslöser von Futterstreik sein. Dementsprechend sollten mögliche Quellen für Stress wie zum Beispiel andere Haustiere oder eine neue Umgebung eliminiert werden.

Junge Katze frisst nicht mehr – Was tun?

Zusammengefasst sehr häufige Ursachen dafür, dass die Katze vorher normal gefressen hat und dann plötzlich nicht mehr sind die folgenden:

  • Umzug in eine neue Umgebung
  • Besuch beim Tierarzt
  • Wechseln des Futters
  • Einsamkeit
  • Neues Familienmitglied
  • Trauer
  • Ungewohnte Umgebung und Gerüche
  • Schmerzen / Krankheit
  • Zahnprobleme

Neben den genannten Ursachen können auch Allergien, Schnupfen, Lebererkrankungen und Probleme mit der Schilddrüse eine mögliche Ursache sein. In Verdachtsfällen gilt es eine Abklärung durch den Tierarzt zu ersuchen. Dieser kann nicht nur physische, sondern möglicherweise auch psychische Gründe erkennen.

Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder die Unverträglichkeit bestimmter Lebensmittel kann als Ursache ausgemacht werden. Weiterhin gilt: Ein hormonelles Ungleichgewicht kann generell Auslöser sein.

Wenn die Katze nur noch schläft

Oftmals kommt es vor, dass die junge Katze oder das Kitten nicht nur wenig bis garnichts frisst, sondern auch noch ständig müde ist. Die Katze sollte generell immer einen Rückzugsort haben. Ist sie eventuell unsicher oder unglücklich? Auch ist es wichtig generell dafür zu sorgen, dass die Katze Bezugspersonen hat, denen sie vertraut und, die sich um sie kümmern.

Regelmäßige Streicheleinheiten sollten ebenfalls auf dem Tagesplan stehen. Katzen benötigen gerade im jungen Alter sehr viel Zuneigung. Sie sollten niemals zu lange alleine bleiben – gutes Spielzeug darf nicht fehlen. Eventuell ist auch eine zweite Katze die Lösung. Es kann sich zudem lohnen einmal Leckerlies auszuprobieren.

Katzen richtig zum Fressen animiere

Generell muss erst einmal das richtige Futter gefunden werden. Hier gilt es viel auszuprobieren und auf möglichst gute Sorten zurückzugreifen. Katzenklo, Wassernapf und Futternapf sollten möglichst weit voneinander entfernt stehen. Die richtige Lagerung von Katzenfutter ist ebenso sehr wichtig. Aufgebrochene Dosen immer im Kühlschrank aufbewahren. Die meisten Katzen bevorzugen sehr frisches und zimmerwarmes Futter.

Die Fütterung sollte in den frühen Morgenstunden oder zu den späteren Abendstunden stattfinden. Ein Activity Brett oder Spiele, die als Belohnung Leckerlies versprechen sind ebenfalls eine gute Art und Weise, kleine Katzen dazu zu animieren zu fressen. Außerdem sollte man Essensreste von der Katze möglichst fern halten, da sie sich oftmals nach ihnen her macht und so dadurch satt wird.

Katzen jeden Alters trinken generell in der Regel recht wenig, da sie das meiste an Flüssigkeit über Nassnahrung aufnehmen. Hier muss dennoch sichergestellt sein, dass die Flüssigkeitszufuhr gedeckt ist. Wieviel Katzen pro Tag essen müssen wird in dem passenden Artikel näher erläutert.