Sheba Katzenfutter

2-sorten

2-sortenSheba gilt als Katzenfutter als eher umstritten. Die Aufmachung wirkt immer edel und hochwertig. Manche Sorten der Marke mögen dem Bild vielleicht auch entsprechen. Andere wiederum weniger. Genau wie Felix hat sich Sheba mittlerweile in Deutschland im mittleren Preissegment einen Namen gemacht. Das Thema gutes Katzenfutter ist weitaus komplizierter als viele denken. Die Zusammensetzung ist das A und O. Analytische Bestandteile, Inhaltsstoffe und Fleischanteil sind wichtige Faktoren, die über die Qualität entscheiden.

Institutionen wie Stiftung Warentest nehmen sich ebenfalls in regelmäßigen Abständen diverse Sorten zur Brust. Dabei kommt die Organisation teilweise auf für viele unverständliche Ergebnisse.

Hausmarken von Supermärkten wie Edeka oder Kaufland haben zum Beispiel bereits mehrfach gut abgeschnitten. Es mag sein, dass diese in Sachen Fütterungsempfehlung oder analytische Bestandteile Vorteile bieten, die andere hochwertigere Sorten nicht haben. Doch weist jedes Katzenfutter seine Vor- und Nachteile auf. Perfekt ist womöglich nur frisches Fleisch – wobei sicher auch dieses nicht allen Ansprüchen genügt.

Vor Augen führen muss man sich jedoch immer, dass Katzen in der Natur vor allem eines fressen: Fleisch, dabei wird die Beute nicht groß analysiert. Allzu falsch liegen kann man zumindest nicht, wenn man als erstes Kriterium auf einen hohen Fleischgehalt achtet. Wie schaut es mit dem Sheba Katzenfutter aus?

Wichtige Eigenschaften im Überblick:

  • Enthält teilweise Zucker
  • Fleischgehalt je nach Sorte mittelmäßig
  • Enthält teilweise Getreide
  • Preislich recht hoch angesiedelt
  • Punktet in Sachen Geschmack und Geruch
  • Futter lässt sich aus Beuteln nur schwer rausbekommen
  • Fleischqualität nicht so hoch
  • Enthält keine Aromen

Das Sheba Katzenfutter: Test und Erfahrungen

Das Sheba Katzenfutter macht rein äußerlich in Sachen Verpackungsdesign immer sehr viel her. Auch das Image, dass durch die Werbung transportiert wird soll diesen Effekt von Exquisität noch einmal verstärken. Die Redaktion hat sich einmal 2 Sorten angeschaut und diese teilweise auch mit den Inhaltsstoffen des restlichen Sortiments verglichen.

sheba-katzenfutter-test

Dem Sheba Katzenfutter Test unterzogen wurde Sheba Sauce Speciale Truthahn im Töpfchen und die Sorte Thunfischfilets. Auffallend hierbei: Die Sorte Thunfischfilet weist eine bessere Zusammensetzung auf, als die Sorte Sauce Speciale.

Konsistenz und Zusammensetzung

50% Fisch sind in der Thunfisch-Sorte enthalten. Ein deutlich besserer Wert als in der anderen Sorte. Im Allgemeinen weisen viele Sorten des Herstellers einen geringeren Fleischanteil auf. Auf der Dose der Thunfischvariante steht jedoch „u.a 4% Fischfilet“, das heißt obwohl die Sorte Fischfilet heißt sind nur 4% davon dort zu finden. Immerhin sollen aber noch 46% Fisch zusätzlich enthalten sein.

inhaltsstoffe-sheba

Getreide oder Zucker ist in den Inhaltsstoffen nichts zu erkennen. Geruch, Konsistenz und Aussehen lassen den Fisch deutlich ausfindig machen. Auch geschmacklich zeigte sich die Katze begeistert. Die analytischen Bestandteile sind alle im Rahmen – hier gibt es nichts gravierendes zu berichten. Das Futter ist gut mit Soße ausgestattet. Manche Verbraucher berichten jedoch, dass deren Katzen nur die Soße mochten und das Fleisch unberührt blieb.

Speciale Truthahn

Die Speciale Truthahn Variante lässt dabei schon deutlich mehr zu Wünschen übrig. Getreide, Zucker und ein akzeptabler Fleischanteil von 43% machen das Döschen zu einer weniger hochwertigen Alternative. Auf dem Bild erkennt man diesbezüglich die Details. Als Fütterungsempfehlung werden 3 Döschen pro Tag für eine ausgewachsene Katze angegeben. Diese Empfehlung ist sicherlich in Ordnung. Es wird zusätzlich empfohlen Trockenfutter zu füttern.

sheba-rueckseite

Es wird vom Hersteller versichert, dass keine künstlichen Farb- & Konservierungsstoffe sowie Aromen in deren Selection Sorten enthalten sind. Bei der Speciale Truthahn Sorte ist es uns nicht genau bekannt. Zumindest stand hiervon nichts auf der Verpackung. Ein kleiner Trost – es gibt auch Sheba Katzenfutter ohne Getreide. In Sachen Fleischanteil zumindest hat Sheba besser als viele Konkurrenten wie Felix oder Kitekat abgeschnitten. Insgesamt sollte man aber wirklich darauf achten, was auf der Verpackung von der Sorte steht, die man für seine Katze kaufen möchte.

Für Sheba sprechen der zumindest passable Fleischanteil und das Weglassen von Zusatzstoffen. Bei einigen Sorten liegt hierzu allerdings keine genaue Information vor. Bei anderen wiederum steht es dabei. Gegen Sheba spricht allerdings, der in den meisten enthaltene Getreide und Zuckeranteil. Die Qualität des Fleisches ist in Sheba ebenfalls nicht sehr hoch, da kaum Muskelfleisch zum Einsatz kommt, sondern wohl mehr tierische Nebenerzeugnisse. Catz finefood oder Animonda stellen eine bessere Alternative dar.

button-amazon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*