Sanabelle Katzenfutter Test – Wie gut ist es wirklich?

Wir haben uns gefragt, was taugt das beliebte Katzenfutter der Marke Sanabelle wirklich? Sanabelle-sensitive-Katzenfutter-testMittlerweile gehört der Hersteller mit seinen vielfältigen Produkten zu einem der bekanntesten. Unsere Analyse zum Thema Gutes Katzenfutter hat aber bereits gezeigt: Katzennahrung, die aus der Werbung bekannt ist spricht nicht unmittelbar von Qualität. Oftmals ist der Preis zwar höher als Noname Produkte. Mehr Fleisch oder einen höheren Wert bieten sie zumeist dennoch nicht. Ein gutes Beispiel ist der Hersteller Whiskas oder auch Felix. Oft wird hier nicht nur Zucker, sondern auch Getreide eingesetzt, welches die Verdauung des Haustigers nur unnötig erschwert. Außerdem ist der Zuckeranteil unnötig, auch weil es die Geschmackswahrnehmung der Katze beirrt.

Besonders beliebte Futtersorten der Marke sind das Sensitive Geflügel, das No Grain oder das Sanabelle Adult Geflügel Katzenfutter. Diese 3 Sorten haben wir uns mal näher angeschaut. Unser Sanabelle Katzenfutter Test richtet sich vor allem auf das inhaltliche und geschmackliche Augenmerk. Welche Produkte nicht ins Futter gehören könnt ihr auf unserer Checkliste auf der Hauptseite nochmals nachlesen. Anhand dieser Kriterien zum Beispiel haben wir hier ein Urteil gefällt.

Wichtige Eigenschaften im Überblick

  • Ohne glutenhaltiges Getreide
  • Fleischanteil durchschnittlich 20 %
  • Reich an Nährstoffen
  • Auch für Katzen mit empfindlichem Magen geeignet (Sensitive und No Grain)
  • Spezielles Futter für Hauskatzen (Indoor) erhältlich und Hair & Skin Futter
  • Ca. 3,50 pro Kilogramm Preis
  • Enthält Kartoffelmehl und Rübentrockenschnitzel
  • Weitere pflanzliche Nebenerzeugnisse sind nicht zu erkennen
  • Enthält Fleischmehl
  • Proteingehalt im Durchschnitt 30 %
  • Fettgehalt im Durchschnitt 15 %
  • Vitamine, Calcium und Minerale sind enthalten

Das Sanabelle Katzenfutter: Erfahrungen und Test

Auf der Inhaltsliste erkennt man, dass das Futter Zusätze enthält wie Vitamine und Taurin. Diese Zusatzstoffe sind zwar gesund, man bedenke aber es sind eben Zusätze. So lässt sich auch aus dem durchschnittlichen Fleischgehalt von 20 % schließen, hier werden auch andere Zutaten eingesetzt. Der Fleischanteil ist relativ gering. Billigere Konkurrenten kommen aber oft gerade mal auf 4-6 %. Somit kann man sagen hier befindet man sich gerade so an der Grenze, was die Hochwertigkeit angeht. Eingesetzt wird nämlich auch kein glutenhaltiges Getreide, ein weiterer Pluspunkt. Eher nachteilig fällt uns aber auf: Es ist Rübentrockenschnitzel und wie bei den meisten Hartfuttersorten Fleischmehl enthalten. Woraus das Fleischmehl letztendlich besteht ist nicht bekannt. Normalerweise handelt es sich hierbei um Nebenprodukte in der Fleischerei. Diese sind mal besser, mal weniger gut. Das Rübentrockenschnitzel lässt auf einen gewissen Zuckergehalt schließen. Katzenfutter, dass ohne Zucker daher kommt ist gesünder, denn Katzen benötigen diesen nicht. Manche Katzen vertragen ihn auch nicht so gut.

In der Praxis fällt auf, das Futter scheint den Heimtigern zu schmecken. Auch Geruch und Form des Trockenfutters ist akzeptabel. Es riecht nicht zu streng und sorgt dafür, dass die Katzen ihrer Zahnhygiene nachgehen können. Bei Trockenfutter, siehe Katzen Trockenfutter Test sei aber immer gesagt, dass genügend Wasser vorhanden sein sollte, ansonsten kann es nämlich zu Nierensteinen führen. Beim Sanabelle Katzenfutter ist der Preis wirklich günstig, wenn man bedenkt, dass auch noch die wichtigsten Nährstoffe wie Taurin und Vitamine enthalten sind. Auch am Proteingehalt kann man nichts aussetzen. Die Katze bekommt die Energie, die sie benötigt. Gut ist, dass die meisten Sorten auch für empfindliche Katzen geeignet sind. So sind sie leicht bekömmlich, was sich im Test unterschiedlicher Katzenhalter bestätigt. Das Fell hält sich glänzend und Langzeit-Tests über mehrere Monaten zeigen, auch den Zähnen kommt das Futter zugute. Das Sanabelle Sensitive Geflügel Katzenfutter kommt übrigens am besten an.

button-amazon