Junge Katzen benötigen in der Regel eine besonders hochwertige Katzennahrung, die sich von der erwachsener Katzen zumindest etwas unterscheidet. Sie hat zumeist einen hören Proteinanteil und Fettanteil. Insgesamt liefert sie also mehr Energie, die für den Wachstum wichtig ist. Doch worauf kommt es hier überhaupt an? Junge Kätzchen, die nur wenige Wochen alt sind und Katzenbabys benötigen gute Ernährung, die ausgewogen und hochwertig ist. Die Katzen befinden sich hier noch in der Wachstumsphase, deshalb sollte man hier besonders auf die Auswahl des Futters achten und die Kitten mit der Auswahl des richtigen Katzenfutters unterstützen. Kleine Katzen sind nicht nur süß, sondern sollten sie regelmäßige Mahlzeiten genießen. Wichtig für den Wachstum und ein gesundes Katzenleben ist eine Ernährung, die an die benötigten Mineralien, Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente eines Jungtieres angepasst ist.

Das Beste Katzenfutter für junge, heranwachsende Katzen sollte:

  • Genügend Eiweiß mitbringen
  • Einen hohen Fleischanteil aufweisen
  • Fettsäuren hoher Qualität aufweisen
  • Omega-3 Fettsäuren und Omega-6 Fettsäuren sind besonders wichtig
  • Das Futter sollte gut verdaulich sein
  • Ohne Getreide ist von Vorteil

Soll es Trockenfutter oder Nassfutter sein?

Trockenfutter als auch Nassfutter ist essentiell für junge Katzen, wie auch für ältere Haustiere. Hierbei sollte man dennoch den Fokus auf nahrhaftes Nassfutter legen, da dies deutlich mehr wertvolle Nährstoffe mitbringt und zudem auch noch der Katze Flüssigkeit spendiert. Vor allem aber bei Kitten sollte man darauf achten, dass sie nicht von Anfang an nur Trockenfutter bekommt. Bei unserer Katze war dies nämlich so und sie war dann nur sehr schwer umzugewöhnen. Nassfutter jeglicher Hersteller wollte das Katzenbaby nicht fressen, obwohl Trockenfutter ja mehr als Ergänzung zu den Hauptmahlzeiten dient. Die Omega 3 und 6 Fettsäuren sind vor allem für ein gesundes Fell und eine gesunde Haut wichtig. Möchte man seiner Katze Milch zuführen, so greifen Sie bitte nur zu spezieller Katzenmilch. Nun geht es weiter mit dem Test, denn 2 der besten Katzenfuttersorten für junge Katzen haben wir uns einmal näher angeschaut. Unsere persönlichen Erfahrungen und die diverser Testplattformen fließen hier mit ein. Vorteilhaft ist es auch übrigens, wenn es ohne Zucker daherkommt.

Unsere Testsieger mit dem Kriterium gutes Katzenfutter für Kitten

Animonda Carny Kitten Mix

animonda-carny-katzenfutter-kittenDas Animonda Carny Katzenfutter haben wir bereits in unserer Liste mit dem besten Katzenfutter empfohlen. Auch die Version für Kitten ist ihren Preis wert und sehr zu empfehlen. Auffallend vor allem beim Öffnen der Dose ist der relativ starke Fleischgeruch, der etwas anders ist als der typische Katzenfuttergeruch von vergleichbaren, aber weniger hochwertigen Sorten von Whiskas und Co. Das nicht umsonst, denn der Fleischgehalt ist hier deutlich höher. Laut Herstellerangaben, schaut man sich mal die Inhalte genauer an kommt man hier auf einen Wert von 60-70 % je nach Sorte. Auch bei dieser Sorte kann man also beruhigt sein, was den Fleischanteil angeht. Billigfutter kommt da oftmals nur auf rund 8-15%.

Außerdem, ebenfalls ein klarer Pluspunk hier: Animonda ist getreidefrei. Der Proteingehalt ist ausreichend, nämlich 11% und auch der Fettgehalt von 5,5 % kann sich sehen lassen. Beides sehr wichtige Kriterien für ein gesundes Katzenfutter. Auch diverse Vitamine sind im Futter aufzufinden. Feststellen kann man, dass nahezu alle Kitten das Futter gut vertragen. Zudem fressen sie es sehr gerne. Der Hersteller hat hier darauf geachtet, dass die Kätzchen genau das bekommen, was sie benötigen.
button-amazon

Royal Canin 55102 Kitten Trockenfutter

Royal Canin 55102 Kitten TrockenfutterAuch dieses Futter für Kitten der Marke Royal Canin gehört nicht umsonst zu den beliebtesten Varianten. Geeignet ist es ab dem 4. Monat bis zum 12. Es enthält alle wichtigen Nährstoffe und führt den jungen Katzen gerade so viel Energie zu, wie sie benötigen. Auch enthalten das wichtige Vitamin C. Auf ein ausgewogenes Verhältnis an Proteinen und Fetten wurde hier geachtet.

Häufig als Kritik geäußert wird hier allerdings der relativ geringe Fleischanteil. Gerade bei günstigem Trockenfutter ist es sehr schwierig eine Marke zu finden, die hier einen hohen Anteil an gutem Fleisch bietet. Nichtsdestotrotz hat man hier für einen guten Protein- und Fettgehalt, aber auch die enthaltene Folsäure gesorgt, was ein wichtiges Kriterium ist. Genaue Angaben zum Fleischanteil lassen sich beim Royal Canin leider nur schwer finden. Kitten fressen auch dieses Trockenfutter aber sehr sehr gerne und insgesamt kann man an der Qualität und Verträglichkeit des Futters nichts aussetzen. Der Geruch und Konsistenz sind akzeptabel. Die einzelnen Stückchen sind knackig, aber nicht zu hart und tragen so zur Zahnentwicklung bei. Kaum in den Napf gelegt fällt die Jungkatze auch schon drüber her.
button-amazon

Weiterhin zu empfehlen

Weiterhin gutes Futter für heranwachsende Katzen ist das Kitten Nassfutter von Dehner. Auch hier wurde auf einen hohen und natürlichen Fleischanteil gesetzt. Das Kittenfutter von Futter Shuttle ist vom verwendeten Fleisch (Anteil) her noch etwas hochwertiger als das oben vorgestellte von Royal Canin. Dafür ist es aber schwerer zu bekommen und lässt sich zumeist nur online kaufen. Generell kann man beim Bestellen aber durch Abos und auch ohne meist Geld sparen.