Catz finefood Mousse und Leckerlis Test

Die Marke Catz Finefood ist ja mittlerweile „in aller Munde“. Als Hausmarke der Petsnaturecatz-finefood-mousse GmbH gehört deren Futter zwar nicht gerade zu den günstigsten Sorten, die Qualität kann sich dafür aber sehen lassen. Bekanntlich verarbeiten viele Hersteller minderwertige Schlachtabfälle und/oder Getreide in ihrem Futter. Katzen benötigen aber weder Zucker, noch pflanzliche Abfälle. Wichtig ist aber insbesondere ein hoher Fleischanteil. In diesem Test möchten wir uns einmal kurz dem Mousse aus dem Hause und dem Catz Finefood Trockenfutter, beziehungsweise genauer Leckerlis widmen. Hierbei gibt es die unterschiedlichsten Sorten. Das Mousse zum Beispiel ist im 8er Probierpack erhältlich, welches wir uns einmal angeschaut haben. Man beachte, dass Mousse und Leckerlis, aber auch Trockenfutter im Allgemeinen nicht als Hauptmahlzeiten, sondern eher zum besonderen Schlemmern für Zwischendurch gedacht sind. Die Portionsgröße des Mousse kann aber dennoch für eine Mahlzeit morgens oder abends dienen. Zu gegebenem Anlass in Sachen Kamera haben wir euch sogar noch Fotos angehängt.

Wichtige Eigenschaften im Überblick

  • Hoher Fleischanteil von etwa 50%
  • 75% Feuchtigkeit
  • Kochbrühe enthalten
  • Kein Zucker enthalten
  • Ohne Getreide
  • Hoher Preis 16 Euro/kg
  • Sehr saftige Konsistenz
  • 100 g Inhalt
  • Ergänzungsfuttermittel

Das Catz Finefood Mousse: Erfahrungen und Test

Beim Catz Finefood Mousse handelt es sich um ein sogenanntes Ergänzungsfuttermittel. Es hat eine sehr luftige und dennoch fleischige Konsistenz. Auffallend ist hier der eher natürliche Geruch und die Saftigkeit. Erhältlich sind die folgenden Sorten:

o   N°203 Huhn mit Lamm

o   N°205 Huhn mit Rind

o   N°207 Weißfisch mit Huhn, Thunfisch & Shrimps

o   N°209 Weißfisch mit Huhn, Thunfisch & Sardinen

o   N°211 Truthahn

o   N°213 Weißfisch mit Thunfisch, Truthahn & Lachs

o   N°215 Huhn

o   N°217 Truthahn mit Iberico – Schwein

Typisch bei der Marke ist hierbei die Nummerierung der verschiedenen Sorten. Typisch aber auch laut Hersteller ist die Verwendung hochwertiger Rohstoffe. Positiv auch beim Mousse im Test anzumerken ist nicht nur, dass es der Katze geschmeckt hat, sondern auch, dass sich weder Zucker noch Getreide oder pflanzliche Nebenerzeugnisse in der Zusammensetzung wiederfinden. Hierfür aber genügend Feuchtigkeit, die gerade für die Katzen wichtig ist, die nicht so viel trinken und viel Trockenfutter fressen. Zudem sind wichtige Mineralien, Rohasche und Nährstoffe in den analytischen Bestandteilen des Futters zu finden. Als nächstes möchten wir uns nochmal näher die Zusammensetzung anschauen.

img_6572

Konsistenz und Zusammensetzung

Am Beispiel der Sorte Lamm lassen sich folgende Bestandteile ablesen: Huhn 46 %, Kochbrühe 42 %, Sonnenblumenöl 6 %, Lamm 4 %, Mineralstoffe 2 %. Analytische Bestandteile: Feuchtigkeit 75 %, Rohprotein 9,2 %, Fettgehalt 12 %, Rohasche 3 %, Rohfaser 0,2 %. Vorhanden sind hier also auch laut Hersteller keine Geschmacksverstärker oder Zusatzstoffe, was auch diese Sorten zu einem hochwertigen Ergänzungsfutter macht. Wie bereits angedeutet ist die Konsistenz sehr weich und luftig – eben so, wie man sich ein Mousse vorstellt nur ohne Schokolade. Der Geruch ist angenehm und nicht zu penetrant. Dennoch lässt sich der Fleischanteil nicht so ganz erkennen, was eventuell auch Katzen als eher „unnormal“ auffassen könnten. In der Regel sind Katzen aber auch für Futter offen, dass eine etwas leichtere Konsistenz aufweist, wenn der Geruch und der Geschmack stimmt. Dieser schien auch bei dieser Variante zu überzeugen. Die 100 g Portion war schneller weg, als sie im Teller gelandet ist.

button-amazon

Catz finefood Leckerlis im Test

Auch Leckerlis mit „extra viel Fleisch“ hat Catz Finefood auf dem Markt. Auch hier haben img_6571wir uns zwei Sorten näher im Catz Finenfood Leckerli Test angeschaut. Die Inhaltsstoffe haben wir euch hierbei dieses mal auch auf dem Bild gleich festgehalten, da man das Produkt noch nicht in jedem Shop kaufen kann und somit die Infos eher rar sind. Es handelt sich hierbei nicht um ein klassisches Trockenfutter, sondern um LeckerlisKein Zucker zu entnehmen. Die Pallets sind etwas größer und sehen eher aus wie getrocknetes Fleisch. Die Form wirkt also sehr natürlich und sie riechen sehr nach Fleisch. Zudem klasse wieder hier kein Getreide, ohne unnötige Bestandteile, die weder gesund für die Katze wären, noch die Verdauung begünstigen würden. Ganze 95% Fleisch enthalten die Sorten. Allerdings ist nicht ganz ersichtlich, weshalb dort noch Kartoffelstärke drin ist. Alles in allem sind beide Sorten aber sehr zufriedenstellen und werden zudem noch gut angenommen.

Interessant auch: Was essen Katzen in der Natur?

 

catz-finefood-trockenfutter